Referenzbereich Trinkwasser

Gesamtplanung / Konzepte / Beratungen

Referenzbereich Trinkwasser

Gesamtplanung / Konzepte / Beratungen: nachhaltige Lösungen

2167/050

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

AQUAREGIO

Objekt

Erarbeitung und Bewertung Primärsystem mit Ermittlung Jahreskosten (Kennzahlen Betriebswirtschaft)

Zeitlicher Ablauf

Grundlagen/Zusatzerhebungen Mär. 2017
Bewertung Anlagen Apr. 17 - Jun. 17
Informationsveranstaltung Jul. 2017
Vernehmlassung Jul. 17 - Aug. 17
Auswertung/Korrekturen Sep. 2017
Schlussdokumentation Okt. 2017

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Versorgungen 18 Stk.
Gemeinden 14 Stk.
Wiederbeschaffungswert CHF 150 Mio.
Zeitwert CHF 70 Mio.
Rücklagen Werterhalt CHF 2.6 Mio.
Jahreskosten CHF 4.7 Mio.
Primärleitungen 120 km

Besonderheiten

Situationsplan mit Primäranlagen und Massnahmen wie Neubauten und Stilllegungen
Bewertung der Leitungen nach Verlegeort und Durchmesser
Tabelle mit Kennzahlen Betriebswirtschaft

Unsere Leistungen als Planer

Nach der Verabschiedung des Technischen Konzepts wurde die Projektgruppe mit der Ausarbeitung von Grundlagen für eine künftige Trägerschaft beauftragt. Diese Trägerschaft wurde in Form einer einfachen Gesellschaft "aquaregio Wasser Sursee-Mittelland" (AQUAREGIO) gegründet. Ziel dieser Trägerschaft ist es, in einem ersten Schritt die Entscheidungsgrundlagen für eine künftige regionale Wasserversorgung in den Versorgungsgebieten der 18 Partnerwasserversorgungen in 14 Partnergemeinden zu erarbeiten und danach umzusetzen. AQUAREGIO entschied sich, das Primärversorgermodell zu verfolgen, weshalb zuerst das Primärsystem definiert wurde. Dieses wurde durch die Ryser Ingenieure AG anschliessend bewertet, indem die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen Wiederbeschaffungs- und Zeitwerte, die Einlagen in die Spezialfinanzierung Werterhalt (Abschreibungen) und Jahreskosten (Personal, Betrieb, Unterhalt) sämtlicher Anlagen ausgewiesen wurden. Zusätzlich erfolgt die Zusammenstellung der vorgesehenen In- und Deinvestitionen sowie Abschätzungen zum Sekundärsystem und Berechnung dessen Kennzahlen. Die Bewertung bildete die Grundlage für den anschliessenden Teil Betriebswirtschaft.

  • Festlegung Primärsystem nach definierten Grundsätzen

  • Erstellung Bewertungsmatrix für Anlagen

  • Bewertung der Anlagen pro Wasserversorgung und Gemeinde inkl. Zusammenfassung über Gesamtperimeter

  • Aufarbeitung diverser Leitungskataster, Darstellung nach Eigentum inkl. Koordination diverser Geometer

  • Bewertung der Leitungen nach Verlegort und Durchmesser

  • Koordination mit örtlichen Ingenieuren

  • Prüfung/Bewertung zusätzliche bauliche Massnahmen

  • Informationsveranstaltungen für Wasserversorgungen/Gemeinden

  • Beratung GL AQUAREGIO im Teil Technik

  • Festlegung und Bewertung Primäranlagen

  • Erhebung Zusatzangaben wie Quellinventar, Sanierungen, Entschädigungen

  • Dokumentation mit Bericht und Plänen

  • Auswertung Vernehmlassung

  • Jour fix für Fragenbeantwortungen

  • Informationsveranstaltungen