Referenzbereich Trinkwasser

Wassergewinnung

Referenzbereich Trinkwasser

Wassergewinnung: Quell-, Grund- und Seewasser

669/376

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

NetZulg AG, Steffisburg

Objekt

Sanierung Grundwasserpumpwerk Burgergut

Kosten

Gesamtkosten CHF 1'350'000

Zeitlicher Ablauf

Vorprojekt Apr. 2013
Ausführungsprojekt Dez. 2015
Realisierung Mai 16 - Jul. 17

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Ersatz Bohrlochwellenpumpen 2 Stk.
Förderleistung 5'000 l/min
Förderhöhe 98 m
Leistung Solaranlage 30 kW

Besonderheiten

Neue Abdeckung des Grundwasserbrunnens
Hydraulik Bohrlochwellenpumpen
Indach Solaranlage

Unsere Leistungen als Planer

Das Grundwasserpumpwerk Burgergut der NetZulg AG wurde in den 1970er Jahren erstellt. Die Grundwasserschutzzone wurde für max. 12'000 l/min ausgeschieden. Im Zusammenhang mit dem Bau der Umfahrungsstrasse "Bypass Thun Nord" musste die Schutzzone verkleinert und somit auch die Förderleistung der Pumpen reduziert werden. Während des Baus der Umfahrungsstrasse durfte das Pumpwerk nicht betrieben werden. Diese Zeitspanne wurde genutzt, um das Pumpwerk umfassend zu sanieren und an die heute geltenden Vorschriften anzupassen. Die asbesthaltige Eternitfassade wurde entfernt und durch eine Blechfassade ersetzt. Statt der Sanierung des undichten Flachdaches wurde ein neues Satteldach mit einer Indach Solaranlage aufgebaut. Die alten Steuerschränke wurden komplett ersetzt. Die bestehenden, 40 Jahre alten Bohrlochwellenpumpen wurden durch neue mit einer geringeren Leistung und einem optimalen Wirkungsgrad ersetzt.

  • Kamerauntersuchung der Filterstränge im Grundwasserbrunnen

  • Taucharbeiten für den Ersatz der Schieber bei den Filtersträngen

  • Ausrüstung des Grundwasserbrunnens mit einer neuen funktionellen Abdeckung und einer neuen Beleuchtung

  • Ergänzung der bestehenden Rohrinstallationen mit einer Verwurfleitung

  • Einbau einer Online-Wasserqualitätsmessung zur Überwachung der Trübung, des pH-Werts, der Leitfähigkeit und des Redox Potentials

  • Grundlagen für die Konzessionserneuerung

  • Vorprojekt und Ausführungsprojekt

  • Auslegung Borhlochwellenpumpen

  • Ausschreibung

  • Bauleitung

  • Kostenkontrolle und Schlussdokumentation