Referenzbereich Trinkwasser

Wasserspeicherung

Referenzbereich Trinkwasser

Wasserspeicherung: Sorgt für den nötigen Ausgleich

3042/091

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

Gemeinde Walliswil b. N.

Objekt

Sanierung Trinkwasserreservoir Güschu:
Erneuerung Beschichtung Wasserbehälter, Komplettersatz Rohrinstallationen, Optimierung Rohrleitungsverlauf, Abdichtung und Isolierung Flachdach, Ersatz Luftfilter, Druckerhöhungspumpe, Ersatz Steuerung, Elektroinstallationen

Kosten

Gesamtkosten CHF 600'000

Zeitlicher Ablauf

Bauprojekt Apr. 2014
Kreditgenehmigung Jun. 2014
Ausschreibungen Sep. 14 - Dez. 14
Realisierung Aug. 16 - Apr. 17

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Volumen 2 x 150 m3 300 m³
Brauchreserve 150 m³
Löschreserve 150 m³
Länge Reservoirableitungen (Trink-, Abwasser, KSR) 100 m

Besonderheiten

Beginn Hydrojetarbeiten Behälterwand
Einblick in sanierte Wasserkammer mit Einlaufleitung in Edelstahl
Neue Verrohrung im Schieberhaus mit Wasserzähler, Rückschlagklappe und Mauerdurchführung

Unsere Leistungen als Planer

Das 1939 erstellte Reservoir wies diverse Mängel auf. Sanierungsbedarf bestand insbesondere bei der Behälterbeschichtung, die an verschiedenen Stellen abgeplatzt war.
Weiter konnten die Wasserkammern nicht separat bewirtschaftet werden, die Verrohrung war an diversen Stellen verrostet und die Überlaufleitungen waren nicht siphoniert. Aufgrund der nach wie vor guten Qualität des Konstruktionsbetons wurde entschieden, die Beschichtung abzujetten und neu aufzubringen. Das Schieberhaus wurde einer Komplettsanierung unterzogen und die technischen Einrichtungen erneuert.

  • Entfernen bestehende Behälterbeschichtung mittels Hydrojetverfahren (Wasserhöchstdruckstrahl bis 2'500 bar)

  • Neuaufbringen mineralische Beschichtung in Schichtstärke 15 mm (Vandex Cemline)

  • Ausführung sämtlicher Rohrinstallationen in Edelstahl

  • Siphonierung der Überlaufleitungen

  • Äussere Abdichtung des Schieberhauses gegen eindringendes Wasser

  • Herausfordernde Abdichtungsarbeiten für die neuen Mauerdurchführungen (Wandstärke zum Teil nur 12 cm)

  • Vorprojekt inkl. Abklärung möglicher Zusammenarbeiten mit Nachbarversorgungen

  • Erstellen Bauprojekt mit KV

  • Ausschreibung Erneuerungsarbeiten Behälterbeschichtung

  • Ausschreibung aller weiteren Arbeiten

  • Bauleitung

  • Kostenkontrolle und Schlussdokumentation