Referenzbereich Energie

Erneuerbare Energie aus Trinkwasser, Abwasser und Abfall

Referenzbereich Energie

Energiegewinnung: Biomethan aus Abwasser

4130/020

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

Gemeindeverband ARA Thunersee

Objekt

Neubau einer Anlage zur Aufbereitung von Klärgas zu Biomethan (Erdgasqualität) mittels Membranseparation und Anschluss der ARA ans Fernwärmenetz der AVAG

Kosten

Gesamtkosten CHF 2'500'000

Zeitlicher Ablauf

Ausschreibung Jun. 2016
Realisierung Jun. 17 - Sep. 17
Abnahmen Okt. 17 - Dez. 17

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Max. Rohgaskapazität 325 Nm³/h
Nennleistung (Rohgas) 250 Nm³/h
Methangehalt Produktgas > 97 %
Leistung Fernwärme-
übergabestation (thermisch) 700 kW

Besonderheiten

Installation der Container
Die neue Fernwärmeübergabestation versorgt die ARA mit Wärme
Hauptverdichter mit 130 kW Antriebsmotor und Frequenzumformer

Unsere Leistungen als Planer

Zwei der drei Blockheizkraftwerke BHKW der ARA Thunersee haben die Grenze ihrer Lebensdauer erreicht. Neu wird das Klärgas auf Erdgasqualität aufbereitet und ins Netz der Energie Thun AG eingespeist. Die gesamte benötigte Prozess- und Komfortwärme wird neu von der Kehrichtverbrennungsanlage KVA in Thun bezogen. Das Klärgas wird entfeuchtet, in einem Aktivkohlefilter entschwefelt und anschliessend verdichtet, bevor es in die eigentliche Biogasaufbereitungsanlage eintritt. Dort wird es auf 16 bar verdichtet. Drei Stufen Hohlfasermembranen trennen anschliessend das Kohlendioxid (CO2) vom Methan (CH4). Das CH4 wird auf ca. 4.8 bar entspannt, mit einem Odormittel versehen und ins Netz eingespeist. Das CO2 wird über Dach an die Umgebung abgegeben.

  • Enge Platzverhältnisse erfordern eine doppelstöckige Ausführung

  • Parallelbetrieb von BHKW und Aufbereitungsanlage ist möglich

  • Der Betrieb der Anlage läuft vollautomatisch

  • Die Rückwand der Container wurde als Brandabschnitt EI 30 ausgeführt

  • Die Anlage ist auf dem Prozessleitsystem der ARA aufgeschaltet, via Fernzugriff kann der Hersteller direkt auf die Anlage zugreifen

  • Ausschreibungen für alle Werke

  • Submission und Angebotsauswertung

  • Koordination Plangenehmigungsverfahren TISG

  • Bauleitung vor Ort

  • Koordination technische Abnahme mit TISG

  • Trocken- und Nassabnahme

  • Inbetriebsetzung

  • Überprüfung Leistungswerte

  • Kostenkontrolle und Schlussdokumentation