Referenzbereich Energie

Erneuerbare Energie aus Trinkwasser, Abwasser und Abfall

Referenzbereich Energie

Energiegewinnung aus Abwasser: Ersatz BHKW

4112/011

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

Gemeindeverband ARA Oberes Kiesental

Objekt

Ersatz des in die Jahre gekommenen BHKW und
Neuinstallation eines Aktivkohlefilters zur Siloxanreduktion im Rohgas

Kosten

Gesamtkosten CHF 342'000

Zeitlicher Ablauf

Variantenstudie Jul. 14 - Dez. 14
Ausschreibung Feb. 2016
Realisierung Mär. 16 - Okt. 16

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Elektrische Leistung bisher 60 kW
Elektrische Leistung neu 85 kW
Stromproduktion bisher 270'000 kWh/a
Stromproduktion neu 360'000 kWh/a
Elektrischer Wirkungsgrad 37.6 %

Besonderheiten

Der neu eingerichtete Raum mit Aktivkohlefilter und Kondensatabscheidung im Erdgeschoss
Die neu installierten Umwälzpumpen für den Heiz- und Notkühlkreis sind mit Frequenzumformern ausgerüstet
Der Liebherr Gasmotor liefert eine Wellenleistung von 90 kW

Unsere Leistungen als Planer

Das 1998 installierte Dimag-BHKW hatte das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Im Rahmen der durchgeführten Variantenstudie wurden verschiedene Lösungsstrategien überprüft und bewertet.
Durch den Ersatz des BHKW konnte der elektrische Wirkungsgrad von ca. 24 % auf 37.6 % erhöht werden. Die Anlage erfüllt somit die Anforderungen der kostendeckenden Einspeisevergütung KEV. Um den Gasmotor vor  schädlichen Siloxanen im Klärgas zu schützen und dessen Lebensdauer zu erhöhen, wurde dem BHKW ein zusätzlicher Aktivkohlefilter mit Gasentfeuchtung vorgeschaltet.

  • Erschwerte Einbringung des BHKW, da der Standort im Untergeschoss der ARA liegt

  • Anspruchsvolle Führung der Gasleitung, da der Aktivkohlefilter im EG installiert wurde

  • Spürbare Verbesserung des Raumklimas durch angepasste Zuluft-Führung

  • Minimaler Aufwand bei bauseitigen Anpassungen durch Installation eines baugleichen BHKW

  • Neue Siemens S7-Steuerung mit erleichterter Bedienung über einen Touchscreen am Schaltschrank des BHKW

  • Variantenstudie zur Lösungsfindung

  • Ausschreibung im Einladungsverfahren

  • Ausführungs- und Terminplanung

  • KEV-Anmeldung

  • Abnahme und Garantiewertüberprüfung

  • Schlussdokumentation