Referenzbereich Abwasser

Kanalisationen / Entwässerung

Referenzbereich Abwasser

Öffentliche Abwasseranlagen, Werterhalt

2029/321

Engestrasse 9 | Postfach | 3001 Bern | T 031 560 03 03 | info@remove-this.rysering.ch | www.rysering.ch

Auftraggeber

Einwohnergemeinde Neuenegg
Tiefbauamt des Kantons Bern

Objekt

Zustandserfassung und Massnahmenplanung öffentliche Abwasseranlagen innerhalb Bahnperimeter

Kosten

Zustandserfassung, -analyse und Massnahmenplanung CHF 200'000

Zeitlicher Ablauf

Untersuchungsprojekt Aug. 2018
Zustandsuntersuchungen Okt. 2018
Zustandsanalyse Nov. 18 - Dez. 18
Massnahmenplanung Jan. 2019
Instandsetzungsprojekt Feb. 2019

Kurzbeschrieb

Kennzahlen

Untersuchte Leitungen ca. 6 km
Untersuchte Schächte 210 Stk.

Besonderheiten

Kontrollschacht innerhalb Gefahrenbereich Gleise
Schachtbauwerke - suchen bis gefunden
Ausschnitt Massnahmenplan

Unsere Leistungen als Planer

Der Streckenabschnitt der Sensetalbahn AG, zwischen Flamatt und Laupen, wird im Jahr 2020 totalsaniert. Zu diesem Zweck wird der Bahnverkehr komplett eingestellt. Die Gelegenheit also, mit verhältnismässig geringem Aufwand, schadhafte Abwasseranlagen im Gleisperimeter resp. dem Gefahrenbereich zu ersetzen. Damit notwendige Ersatzbauten definiert werden können, mussten vorgängig die Zustandsuntersuchungen durchgeführt werden. Mittels Kanalfernsehen (Leitungen) und Sichtkontrollen (Schächte) wurde der IST-Zustand erfasst und danach ausgewertet und die notwendigen Massnahmen definiert. Diese Arbeiten wurden während des normalen Zugverkehrs durchgeführt.

  • Arbeiten im Gefahrenbereich der Gleise (Bahntrassee und unmittelbarer Nähe davon).

  • Diverse Auflagen, die beachtet werden mussten (im Gleisbereich darf

    z. B. nur mit oranger Sicherheitskleidung – keine weissen Helme – gearbeitet

    werden).

  • Zwei Bauherrschaften (Gemeinde Neuenegg und Tiefbauamt des Kantons Bern). Damit die Kosten der Untersuchungen bereits während der Ausführung "richtig" rapportiert werden konnten, wurden vorgängig die Eigentumsverhältnisse bereinigt und planerisch dargestellt.

  • Begleitung der Arbeiten im Gefahrenbereich durch Bahnsicherheit (Sicherheitschef und Sicherheitswärter). Die Ausführung wurde so etappiert, dass innerhalb der ersten sieben Arbeitstage sämtliche Anlagen im Gefahrenbereich erledigt werden konnten.

  • Untersuchungsprojekt

  • Submission

  • Bauleitung

  • Zustandsanalyse und Massnahmenplanung

  • Grobkostenschätzung Massnahmen

  • Vorgehensvorschlag